zur Hauptnavigation zum Inhalt

Aktivitäten

Glühwein und Kinderpunsch zum Jahresauftakt

(20.01.2015)
Bei Temperaturen um 0 Grad traf sich der Posaunenchor mitsamt Anfängern zum Jahresauftakt bei Krey's auf der Terasse. Mit Glühwein und Kinderpunsch hatten alle ihren Spaß und haben es sich am Lagerfeuer gut gehen lassen.
Andrea hat uns mit allerlei köstlichem Fingerfood versorgt, dafür ein herzliches Dankeschön!

Osterferienstart mit der Bläserfreizeit

von Clara
Zu Beginn der Osterferien 2014 fand vom Freitag, den 11. April bis Montag, den 14. April in der evangelischen Jugendbildungsstätte Nordwalde eine Bläserfreizeit für junge Bläser und Bläserinnen aller Leistungsstufen statt. Insgesamt nahmen ungefähr 80 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren an diesem Wochenende teil, das vom Landesposaunenwart Daniel Salinga und seinem Team geleitet wurde. Von der Trompete bis zur Tuba waren alle Instrumente vertreten.

(Bild: Stefan Krey)
Das Bläserwochenende begann am Nachmittag des 11. April, dem letzten Schultag vor den Ferien. Ab 16 Uhr reisten die Teilnehmer/innen mit ihren Eltern an, um sich zunächst anzumelden. Hierbei wurde auch der Leistungsstand angegeben, damit die Organisatoren Gruppen zusammensetzen konnten, in denen alle die selben Lernerfahrungen hatten. Auch die Zimmerverteilung, bei der vorher Wünsche entgegengenommen worden waren, wurde bekanntgegeben. Nach und nach verabschiedeten sich nun die Eltern und alle gingen zunächst auf ihre Zimmer, um diese zu beziehen und die Zimmernachbarn, die man oft noch nicht kannte, zu begrüßen.

(Bild: Stefan Krey)
Um 18 Uhr fanden sich im Speisesaal der Jugendbildungsstätte alle Teilnehmer und die Leiter der Bläserfreizeit zum Abendessen zusammen und die Gruppenverteilungen wurden bekanntgegeben. Nach einer kurzen Pause begab man sich dann zum ersten Mal in die Gruppen zum Instrumentspielen und lernte sich dort kennen. Da es allerdings schon spät war, sollte das eigentliche Spielen morgen beginnen.
Die Nachtruhe begann für die Unter-Vierzehnjährigen um 22 Uhr, für die Älteren über vierzehn um 23 Uhr.

(Bild: PC Reckenfeld)
In den nächsten beiden ganzen Tagen der Bläserfreizeit, Samstag und Sonntag, wurde viel in den Gruppen gespielt und Stücke einstudiert, die sich die Kinder selbst aussuchen konnten oder von der jeweiligen Gruppenleitung vorgeschlagen wurden. Diese erarbeiteten Lieder sollten am Montag, dem Abreisetag, den Eltern vorgestellt werden. So fand man sich immer nach den Mahlzeiten zum Spielen und Üben zusammen.
Doch auch Pausen und Freizeitbeschäftigungen kamen an diesem Wochenende nie zu kurz. Nach dem Üben in den Pausen wurde auf dem Gelände der Jugendbildungsstätte oder bei einem nahegelegenem Spielplatz getobt, geplaudert und viel gelacht. Am Sonntag fand außerdem ein Gottesdienst statt, bei dem ein Pfarrer die Karwoche einläutete.

(Bild: PC Reckenfeld)
Am Montag mussten nun alle schon wieder die Koffer packen und ihre Zimmer räumen. Nach dem Frühstück fand eine Generalprobe in allen Gruppen statt, teilweise spielte man sich die Stücke gegenseitig vor. Um 11 Uhr fanden sich dann die Eltern und Freunde der Lehrgangsteilnehmer/innen im großen Saal der Bildungsstätte ein, um sich das große Abschlusskonzert anzuhören. Mit viel Freude trugen die Kinder und Jugendlichen die eingeübten Stücke vor. Ganz zum Schluss des Konzertes wurde dann das Lied „Irische Segenswünsche“ mehrstimmig vorgespielt, jede Gruppe bestritt hierbei einen kleinen Part und alle Teilnehmer der Bläserfreizeit wurden bei diesem Stück integriert. Alle Eltern und auch die Kinder und Jugendlichen selbst waren sehr stolz.
Bei diesem Jungbläserlehrgang haben alle viel Neues dazugelernt und gesehen, wie viel Spaß es macht, in einer großen Gruppe mit anderen zu spielen und Teil eines gemeinsamen Konzertes zu sein. Es wurden außerdem viele neue Freundschaften geschlossen und der Teamgeist häufig geweckt. Der Mix aus Instrumentspielen und der Freizeit mit neuen Freunden haben dieses Wochenende zu einem sehr schönen Ferienstart gemacht.
Anmerkung: Von unserem Posaunenchor haben sieben Anfänger aus zwei Gruppen an dem Seminar teilgenommen.

Jungbläserseminar in Meschede


(Bild: PC Reckenfeld)
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr nahmen die beiden Mitglieder des Ev. Posaunenchores Reckenfeld Jana und Daniel vom 3. bis 6.11. an einem Bläserseminar in Meschede – Eversberg teil.

(Bild: PC Reckenfeld)
Drei Tage lang wurde in verschiedenen Gruppen unterschiedliche Musikliteratur, wie z.B. die moderne Interpretation von Intraden und Fanfaren von alten und zeitgenossischen Komponisten bis hin zur Filmmusik eingeübt und somit das bereits bestehende musikalische Wissen gefestigt und weiterentwickelt.
Das Ergebnis konnte sich sehen lassen – so konnten die ca.70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor der idyllisch gelegenen Jugendherberge und bei strahlend blauem Himmel ihr Können unter Beweis stellen.

Familienausflug mit Fahrrad


(Bild: PC Reckenfeld)
Am 18.06.2011 haben wir Greven und Umgebung auf Fahrrädern erkundet. Um 10 Uhr startete die Fahrradtour an der Erlöserkirche in Reckenfeld in Richtung Saerbeck. Während der etwa einstündigen Fahrt wurden natürlich kleine Trinkpausen eingelegt. Der erste Zwischenhalt fand in Saerbeck am Spielplatz statt. Die Kinder konnten sich nach der Tour austoben, bevor es dann in das Kornbrennerei-Museum ging.
Der Heimatverein Saerbeck e.V. hat uns durch das Museum geführt und erklärt, wie Korn früher gebrannt wurde. Auch durften wir von Schnäpsen probieren, die dort früher hergestellt wurden. Heute dient die Kornbrennerei alleine als Museum, gebrannt wird dort nicht mehr.
Es wurden aber auch alkoholfreie Getränke angeboten.
Anschließend ging es erneut auf den Spielplatz. Die Führung hat etwa 1,5 Stunden gedauert und den Kindern tat es gut, sich erneut austoben zu können, bevor die Fahrt weiterging. Aber nicht nur die Kinder hatten Spaß.
Hier gab es dann auch selbst gebackenen, mitgebrachten Kuchen und Kaffee/Tee/Kakao. Dann ging es weiter mit den Fahrrädern Richtung Greven.

(Bild: PC Reckenfeld)
In Greven haben wir uns auf dem Sachsenhof umgesehen und konnten uns dort auch vor dem bis dahin einzigen Regenschauer unterstellen. Ansonsten hatten wir durchaus schönes Fahrradtour-Wetter. Auch hier hatten die Kinder wieder Möglichkeiten sich ordentlich auszutoben.
Von Greven ging es dann weiter nach Reckenfeld. An der Erlöserkirche angekommen wurde der Grill angefeuert. Salate und Brot wurden wie der Kuchen von Posaunenchormitgliedern hergestellt. Bei Essen und Trinken haben wir den Familienausflug gemütlich ausklingen lassen. Es war ein sehr schöner Tag mit leckerem Essen. Die Organisatoren des Ausflugs hoffen auf eine baldige Wiederholung.

Chorprobe mit Daniel Salinga, Landesposaunenwart Westfalen


(Bild: PC Reckenfeld)
Am 10.05.2011 kam Daniel Salinga in unsere Chorprobe, um diese zu leiten.
Für unseren Chorleiter, Bernhard, bedeutete dies, sich mit in unseren Kreis setzen zu können. Endlich durfte er sich mal voll und ganz aufs Mitspielen konzentrieren. Dies hat ihm viel Spaß bereitet, obgleich er sehr gerne Chorleiter ist.

(Bild: PC Reckenfeld)
Daniel hat mit uns Stücke eingeübt, die uns zum Teil bereits bekannt waren. Durch Ausprobieren von beispielsweise verschiedenen Taktbetonungen oder Artikulationen haben wir die Stücke 'neu erlebt'. Er hat uns aber auch etwas zu der Geschichte der Stücke erzählt.
Uns hat die intensive Probe mit Daniel viel Spaß gemacht. Dafür danken wir ihm sehr.